Tischtennis – Bezirksliga Ost

SV Kürnach – FV 1926 Uffenheim 9:2

Nach genau 25 Jahren in der 1. Kreisliga Neustadt/Aisch ist der FVU in die Bezirksliga zurückgekehrt und orientiert sich jetzt zum südöstlichen Unterfranken. Zum Auftakt musste die Mannschaft beim Absteiger aus der letztjährigen 2. Bezirksliga antreten. Kürnach war ab Platz 3 der Rangliste wesentlich besser besetzt, doch konnte der FVU durchaus mithalten. Nachdem Georg Mieß/Hans-Günther Deubel das erste Doppel schnell abgegeben hatten, verloren Stefan Fürmann/Christian Thorwart trotz 2:1-Satzführung mit 12:14 im Entscheidungssatz. Michael Bestle/Gerhard Reif mussten zwei Satzverluste in der Verlängerung hinnehmen. Auch im Einzel konnte Thorwart eine 2:1-Führung nicht ins Ziel bringen, erst Fürmann sorgte in vier Sätzen für den 1. Punkt. Bestle gewann nur den zweiten Satz, während Mieß erst im Entscheidungssatz keine Chance mehr hatte. Deubel verlor glatt, aber Reif holte mit zwei knappen Sätzen am Ende den 2. Punkt. Zum Schluss gelangen Fürmann und Thorwart jeweils nur noch ein Satzgewinn.

TSV 1877 Gerbrunn – FV 1926 Uffenheim 2:9

Beim Mitaufsteiger, der zwei Spieler ersetzen musste, holte der FVU überraschend klar die beiden ersten Punkte. Mieß/Deubel verloren zwei Sätze erst in der Verlängerung, während Fürmann/Thorwart zwei Mal in Rückstand gerieten und erst die beiden letzten Sätze beherrschten. Christian Drumm/Bestle drehten sogar ein 0:2 noch zum Sieg. Im 1. Paarkreuz gingen beide Einzel über die volle Distanz, dabei hatte im Entscheidungssatz Thorwart beim 9:11 das Nachsehen, während Fürmann glatt gewann. Drumm blieb ohne Satzverlust und Mieß hatte nach fünf Sätzen die Nase vorn. Im hinteren Paarkreuz erhöhten Reif und Bestle auf 7:2, und die letzten beiden Punkte zum Sieg holten Fürmann und Thorwart.