Tischtennis – Pokalwettbewerb der Bezirksklassen

FVU II – TSV Uettingen II 4:3

Bereits einen Tag nach der Veröffentlichung der Pokalauslosung konnte das Spitzentrio des FVU II die jungen sympathischen Gäste aus dem Westen des Bezirks, die dort eine Klasse höher als der FVU in der Bezirksklasse B spielen, zum Pokalspiel begrüßen. Reif hielt seine Gegnerin mit seinem für sie ungewohnten Spiel leicht in Schach und auch Hoffmann gewann klar in drei Sätzen. Deubel musste jedoch gegen den besten der Gästespieler in vier Sätzen passen. Nachdem Hoffmann/Deubel bereits mit 2:0 führten und Reif auch sein zweites Einzel glatt gewonnen hatte, hätte der FVU im Doppel bereits alles klar machen können, doch das spielstarke „gemischte Doppel“ der Gäste glich noch mit 12:10 und 11:9 aus. In der Verlängerung des Entscheidungssatzes hatten beide Teams Siegchancen. Nach Abwehr einiger Matchbälle holte sich der TSV diesen Satz mit 16:14 zum zweiten Punkt. In den beiden letzten Einzeln gewann Deubel gegen seine Gegnerin den ersten Satz mit 15:13 und den dritten klar, verlor aber den zweiten und vierten Durchgang jeweils knapp mit 9:11. Zeitgleich dazu lag Hoffmann im Spitzenspiel der Ranglistenbesten zunächst mit 0:2 in Rückstand, konnte diesen aber mit zwei klaren Satzgewinnen ausgleichen. In den Entscheidungssätzen erreichte die Spannung ihren Höhepunkt, denn noch wenige Ballwechsel vor Schluss beider Spiele konnte das Endergebnis 4:2, 4:3 oder 3:4 lauten. Deubel musste am Ende auch diesen Satz mit 9:11 abgeben, doch Hoffmann rettete seine 10:7-Führung mit einem unerreichbaren Schmetterball zum 11:9-Sieg, der den Einzug in das Achtelfinale des Pokalwettbewerbs bedeutete. Nach Ende des sehr guten und fairen Spiels bekundeten die Gäste, dass sie sich trotz der weiten Anfahrt gefreut hätten, auch einmal in Uffenheim antreten zu dürfen, um sich mit neuen, unbekannten Gegnern zu messen. Dem kann von Uffenheimer Seite nur beigepflichtet werden und das macht wohl hauptsächlich den Sinn des Pokalwettbewerbs aus.