Spielbericht Hohlacher SV – FVU II

Rückrundenauftakt in Hohlach hieß es für unsere Zweite. Gleich eine richtige Herausforderung für unsere Mannschaft, war Hohlach bisher zu Hause noch ungeschlagen. Denkbar schlecht war der Start. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kam Peter Köhler zum Abschluss und Andreas Beck drückte den Ball am langen Pfosten über die Linie. Der FVU schüttelte sich kurz und kam in der fünften Minute zum Ausgleich. Nach schöner Kombination kam Eric Lange aus 10 Metern zum Abschluss und hatte keine Probleme den Ausgleich zu erzielen. Anschließend verflachte das Spiel, was aber auch den Platzverhältnissen zuzuschreiben war. Hoch und weit war das beste Mittel und damit kam Hohlach besser zurecht und kam vor der Halbzeit noch zu guten Aktionen, die aber meist durch die FVU-Abwehr im letzten Moment geblockt werden konnten. Mit dem Halbzeitpfiff brachte Michael Böhm den FVU in Führung. Ein Abschlag von Lukas Franz landete hinter der Hohlacher Abwehrreihe und alleine vor Heimkeeper Christian Hartmann ließ er sich die Chance nicht entgehen.
Diese Führung konnte kurz nach der Pause noch ausgebaut werden. Ein Flanke von Eric Lange konnte Michael Böhm noch nicht im Tor unterbringen, doch Davide Gloriso nutzte die Chance aus wenigen Metern. Diesmal waren es die Hohlacher, die sich nicht lange bitten ließen und durch Ronny Bößendörfer verkürzten. Hohlach nahm danach wieder das Heft in die Hand und kam auch immer wieder in den Uffenheimer Strafraum. Gefährlich zum Abschluss kamen Sie aber selten. Entweder die Abschlüsse wurde geblockt oder landeten deutlich neben dem Uffenheimer Tor. So landete man einen etwas glücklichen Auswärtssieg bei dem die starke Chancenverwertung entscheidend war.

U19 Spielbericht SG Geslau/Leutershausen – SG FVU/SCA/HSV

Nachdem der Auftakt zur Rückrunde vergangene Woche ins Wasser fiel, startet unsere U19 mit einem Auswärtsspiel. Dieses fand auf dem gut bespielbaren Platz in Neunkirchen statt. Dabei übernahm unsere Mannschaft von Anfang an die Spielkontrolle und kam auch direkt zu einer guten Möglichkeit. Von der rechten Seite kam der Ball nach innen und Steffen Rabenstein scheiterte aus kurzer Distanz am gut reagierenden Torwart. Den Nachschuss von Daniel Hiemer konnte ein Verteidiger auf der Linie klären. Wenige Minuten später war es noch knapper, als ein Ball von Cem Colak von der Latte wieder ins Feld zurücksprang. Im Anschluss gehörte unserem Team zwar häufig der Ball, aber klare Torchancen waren nicht mehr zu verzeichnen. Das lag auch am gut mitspielenden Torwart des Gastgebers, der einige Bälle in die Spitze klären konnte. Die einzig zwingende Aktion auf unser Tor konnte Franz Thorwart bereinigen.
Nach dem Wechsel betrieb unsere SG dann Chancenwucher. Zuerst setzte Marcel Skurka nach gutem Dribbling einen Ball am langen Eck vorbei. Anschließend schaffte man es zweimal nach schön herausgespielten Aktionen den Ball über bzw. neben das leere Tor zu setzen. Nachdem Steffen Rabenstein auch noch am Pfosten scheiterte, wollte man schon gar nicht mehr an einen Torerfolg glauben. Eine Viertelstunde vor dem Ende platzte dann aber der Knoten. David Stadelmann wurde in der linken Seite des Strafraums freigespielt. Seinen Querpass konnte ein Spieler der Heimmannschaft nur noch ins eigene Tor ablenken. Damit war das Spiel aber noch nicht gewonnen. Ein Ball rutschte der unserer gut verteidigenden Mannschaft um Lukas Heppel und Matthias Ruhl durch und ein Heimakteur lief alleine auf unser Tor zu. Allerdings konnte Lukas Heppel den Abschluss noch auf der Linie blocken. Mit dem Abpfiff dann die endgültige Entscheidung. Steffen Rabenstein wurde rechts im Strafraum freigespielt und seinen Querpass musste Richi Becker nur noch über die Linie drücken.
Somit stand am Ende ein verdienter Sieg, der aber durchaus um ein bis zwei Tore höher ausfallen hätte können.

Pfeuffer beerbt Skurka im Sommer 2019

Trotz erfolgreicher Zusammenarbeit bei der ersten Mannschaft des FVU, hat sich der Verein entschieden die Zusammenarbeit mit Fredi Skurka zum Saisonende 2018/2019 nach vier Jahren zu beenden. In seiner Amtszeit erreichte man jeweils den dritten Platz in der Kreisliga und steht aktuell auf Rang 2.

Zur neuen Saison wird mit Werner Pfeuffer ein erfahrener Trainer das Kommando im Seewiesenstadion übernehmen. Aktuell betreut Werner Pfeuffer den SV Mosbach in der Bezirksliga. Darüberhinaus machte er sich, nach seiner erfolgreichen Laufbahn als Spieler, unter anderem beim TSV 2000 Rothenburg und beim TuS Feuchtwangen auch als Trainer einen Namen. Der FVU hofft durch diese Verpflichtung seine jungen Spieler weiter entwickeln und fördern zu können.

Bei der zweiten Mannschaft bleibt dagegen alles beim Alten. Auch zur neuen Saison wird die Mannschaft unter Leitung von Bernd Bukowski auf Punktejagd gehen.

Vorher ist aber erst die Rückrunde der aktuellen Saison zu absolvieren. Beide Teams möchten ihre guten Platzierungen natürlich bestätigen. Die Rückserie startet für den FVU II am Samstag den 16.03.19 zu Hause gegen den SC Adelshofen und für den FVU I einen Tag später in Neuses.

FVU Hallenturniere 2019

Auch in diesem Jahr finden die Hallenturniere des FVU an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden im Februar statt. In der Turnhalle der Grund- und Mittelschule stehen sich von den B- bis zu den G-Junioren insgesamt 69 Mannschaften gegenüber. Wir freuen uns bereits auf spannende Spiele und viele Tore. Noch mehr würden wir uns freuen wenn zahlreiche Fans den Weg in die Halle finden um die Spieler zu unterstützen. Für entsprechende Bewirtung ist wie immer bestens gesorgt.

Übersicht Hallenturniere

Tischtennis – Vereinsmeisterschaft 2018

Erstmals wurde die Vereinsmeisterschaft in der Pause zwischen Vor- und Rückrunde ausgetragen. Bereits in in der Vorrunde gab es spannende Begegnungen. Fürmann hatte gegen Gunter Hoffmann einen schweren Stand und konnte nur knapp im fünften Satz gewinnen. Mit dem gleichen Ergebnis behielten in der Gruppe A Hoffmann gegen Mieß und in der Gruppe B Drumm gegen Thorwart die Oberhand. Auch beide Halbfinalspiele gingen in den Entscheidungssatz, wobei Fürmann gegen Thorwart und Drumm gegen Hoffmann siegreich blieben. Das Endspiel gewann Fürmann gegen Drumm mit 3:1.

Insgesamt gab es folgende Ergbnisse:

Gruppe A: Fürmann – Mieß 3:1, Fürmann – Hoffmann 3:2, Fürmann – Deubel 3:0, Hoffmann – Mieß 3:2, Hoffmann – Deubel 3:0, Mieß – Deubel 3:0.

Gruppe B: Drumm – Thorwart 3:2, Drumm – Reif 3:1, Thorwart – Reif 3:0.

Halbfinale: Fürmann – Thorwart 3:2, Drumm – Hoffmann 3:2.

Endspiel: Fürmann – Drumm 3:1.

Tischtennis – Bezirksklasse Ost

TV Marktsteft – FVU II 3:9

Bereits nach den Doppeln führte der FVU mit 2:1. Zwar brachten Marcus Jüllich/Günther Paulus eine 2:0-Führung nicht über die Runden, aber Gerhard Reif/Hans-Günther Deubel gewannen mit 3:1 und Werner Ankert/Markus Burkhardt behielten im Entscheidungssatz die Oberhand. In den Einzeln gab sich das Spitzentrio mit Reif, Deubel und Jüllich keine Blöße und holte bei nur einem Satzverlust insgesamt sechs Punkte. Dazwischen steuerte Burkhardt mit zwei knappen Satzgewinnen einen 3:0-Sieg bei, während Paulus mit 1:3 und Ankert mit 2:3 den Gastgebern noch zwei Punkte überlassen mussten.

TSV Prosselsheim II – FVU II 9:6

Nach den Doppeln führte der FVU mit 2:1, da Paulus/Burkhardt klar verloren, während Reif/Deubel in vier und Zintz/Ankert nach 0:2-Rückstand noch in fünf Sätzen gewannen. Deubel unterlag mit 1:3 und Reif siegte mit 3:1, doch in der Mitte unterlag Zintz mit 9:11 im vierten Satz und Paulus mit 0:3. Burkhardt lag zwei Mal vorne, doch im fünften Satz zog er mit 10:12 den Kürzeren, während Ankert nach 1:2 Sätzen sein Spiel noch gewann. Prosselsheims Spitzenspieler kassierte gegen den ebenfalls ungeschlagenen Reif nach 15:0 Siegen die erste Niederlage. Deubel brachte den FVU mit einem Fünfsatz-Sieg noch einmal in Führung, doch Paulus vergab im Entscheidungssatz einen hohen Vorsprung und am Ende blieben auch Zintz in drei und Ankert sowie Burkhardt in je vier Sätzen ohne Erfolg.

FVU II – TG Würzburg Heidingsfeld V 9:3

Zum Abschluss der Vorrunde gelang dem FVU gegen den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer ein überraschend hoher Sieg. Gerhard Reif/Gunter Hoffmann gewann in drei Sätzen und Marcus Jüllich/Günther Paulus setzten sich mit 3:2 Sätzen gegen das Einserdoppel zum ersten Saisonsieg durch. Dieter Zintz/Werner Ankert gelang dagegen keine Satzgewinn. In den ersten drei Einzeln behielten Hoffmann, Reif und Jüllich klar die Oberhand und erhöhten auf 5:2. Nach 0:2 Sätzen befand sich auch Paulus im Entscheidungssatz auf der Siegerstraße, doch konnte er seinen Vorsprungnicht verwerten und verlor unglücklich mit 11:13. Doch Zintz gelang im Entscheidungssatz mit 12:10 der wichtige sechste Punkt zur Vorentscheidung, denn nach dem 2:3-Verlust duch Ankert holten Hoffmann, Reif und Jüllich ohne Satzverlust die drei restlichen Punkte zum Sieg. Mit 16:4 Punkten belegt die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz. Als einziger Spieler blieb Reif m it 14:0 Siegen ungeschlagen, dazu kommen noch 7:0 Siege im Pokal sowie 5:0 Siege in der 1. Mannschaft.

Tischtennis – Bezirksliga Ost

FVU I – TSV Albertshofen I 8:8

Das Remis gegen den in Bestbesetzung angetretenen letztjährigen Bezirksligafünften ist für den FVU als Erfolg zu werten, wenn man auch den vergebenen Siegchancen in drei Fünfsatz-Partien nachtrauert. Stefan Fürmann/Christian Thorwart sorgten für das 1:0, doch verloren Georg Mieß/Michael Bestle und Christian Drumm/Stefan Hergenhan, die im Entscheidungssatz einen Matchball vergaben. In den ersten Einzeln gewannen Fürmann und Drumm klar, während Bestle erst nach 0:2 Sätzen noch punkten konnte; da jedoch Thorwart, Mieß und Hergenhan, der bei 11:10 im fünften Satz ebenfalls einen Matchball nicht nutzen konnte, ohne Erfolg blieben, stand es 4:5. Fürmann und Thorwart holten die Führung zurück, aber Mieß hatte nach zwei knapp verlorenen Sätzen keine Chance mehr. Als Drumm und Hergenhan auf 8:6 erhöhten und Bestle mit 2:1 Sätzen führte, hoffte der FVU auf den Siegpunkt. Doch im vierten und fünften Satz fehlte  auch Bestle bei seinen Matchbällen das Quäntchen Glück und er verlor mit 12:14 und 15:17. Im Schlussdoppel hatten Fürmann/Thorwart nach dem ersten Satz nichts mehr zuzusetzen und mussten noch den Ausgleich hinnehmen.

FVU I – SV DJK Sommerach 9:7

Völlig überraschend brachte der FVU dem in Bestbesetzung spielenden Tabellenzweiten die erste Saisonniederlage bei. Zwar gingen die ersten beiden Doppel verloren, doch dann gelangen  Drumm/Gunter Hoffmann im dritten Doppel, Fürmann und Thorwart im ersten sowie Drumm und Mieß im zweiten Paarkreuz fünf Punkte in Folge. Gegen Bestle und Hoffmann holten die Gäste zwei Punkte auf, ehe Fürmann das Spitzenspiel klar beherrschte. Thorwart gewann nur den dritten Satz, während Mieß trotz 0:2 Sätzen nicht aufgab und den Entscheidungssatz erzwang, den er allerdings mit 8:11 verlor. Nachdem Drumm in einem schnellen und abwechslungsreichen Spiel die Führung zurück erobert hatte, holte Bestle mit großem Kampfgeist ein 0:2 auf, aber am Ende des fünften Satzes hatte er doch noch das Nachsehen. Im letzten Einzel bewies Hoffmann Geduld und Nervenstärke und hatte mit 12:10 im Entscheidungssatz die Nase vorn. Fürmann/Thorwart reichte im vierten Satz eine hohe Führung noch nicht, doch gelang ihnen der Siegpunkt zum Matchgewinn mit 11:8 im Entscheidungssatz.

DJK Astheim I – FVU I 8:8

Auch wenn der FVU nicht in Bestbesetzung antrat, blieb er im dritten Spiel hintereinander gegen eine Spitzenmannschaft ungeschlagen. Christian Thorwart/Stefan Hergenhan gelang ein klarer Sieg, aber sowohl Georg Mieß/Gunter Hoffmann als auch Michael Bestle/Gerhard Reif mussten im vierten Satz den Ausgleich hinnehmen und verloren den Entscheidungssatz. Mieß gewann unerwartet gegen den Spitzenspieler, doch Thorwart hatte nach dem Gewinn des ersten Satzes keine Chance mehr. In der Mitte blieben überraschend Hergenhan und Bestle gegen ihre wesentlich höher eingestuften Gegner siegreich. Reif mit klarem Sieg im fünften Durchgang und Hoffmann mit 13:11 im dritten Satz erhöhten auf 6:3. In einem vorgezogenen Spiel verlor Hoffmann mit 9:11 im Entscheidungssatz. Im Spitzenspiel behielt Thorwart klar die Oberhand. Mieß gewann nur die ersten beiden Sätze knapp, musste aber am Ende ebenso wie Bestle und Hergenhan drei Sätze in Folge abgeben. Reif sicherte mit dem Gewinn des achten Punktes das Remis. Zum Sieg reichte es aber nicht mehr, da Thorwart/Hergenhan im Schlussdoppel nur den  zweiten Satz mit 12:10 gewinnen konnten. Mit 10:8 Punkten hat der FVU in der Vorrunde besser als erwartet abgeschnitten und steht auf dem 5. Tabellenplatz.

Tischtennis – Pokalwettbewerbe

FVU I – TV Etwashausen II 3:4

Einen Achtungserfolg erzielte der FVU im Pokal-Achtelfinale gegen den Tabellenführer der Bezirksoberliga, der schnell mit 2:0 in Führung ging. Während Hergenhan klar unterlegen war, hielt Thorwart drei Sätze gut aber letztlich erfolglos mit. Mieß setzte sich im Entscheidungssatz klar durch. Das Doppel beherrschten Thorwart/Hergenhan überraschend souverän und glichen zum 2:2 aus. Eine Niederlage von Mieß brachte die Gäste wieder in Führung, doch im Spitzenspiel hatte sich Thorwart gut auf das gegnerische Angriffsspiel eingestellt und behielt im fünften Satz die Nase vorn. Im letzten Einzel glich Hergenhan zum 1:1 aus, aber trotz einer Aufholjagd im vierten Satz konnte er den Siegpunkt für die Gäste nicht mehr verhindern.

FVU II – TSG Waldbüttelbrunn 4:0
FVU II – TSG Estenfeld 4:1

Mit diesen beiden hohen Siegen im Achtel- und Viertelfinale gegen Vertreter der Bezirksklasse B West bzw. Ost zog der FVU II in die Pokalendrunde der letzten vier ein. Die Punkte erzielten Hoffmann (2), Reif (3), Deubel (2) und Hoffmann/Deubel (1).