Neulingslehrgang für Schiedsrichter

„Ohne Schiri geht es nicht“ – Getreu dem Motto findet ab dem 09.03.2024 im Kreis Nürnberg/Frankenhöhe ein Neulingslehrgang für Schiedsrichter statt. Die Ausbildung erfolgt in zwei Präsenzterminen, die bei der SpVgg Greuther Fürth durchgeführt werden, und vier Online-Terminen.

Was bringt mir das?

Persönliche Weiterentwicklung:

  • Teamfähigkeit: Ein Schiedsrichter muss im Team arbeiten können, muss sich mit seinen Assistenten verstehen
  • Stressbeständigkeit: Die Schiedsrichter müssen auch in schwierigen Situationen einen „kühlen“ Kopf bewahren, um richtig zu entscheiden. Sie fungieren oft auch als Schlichter zwischen den Mannschaften
  • Präzision: Die Schiedsrichter müssen unter teilweise erschwerten Bedingungen schnell und präzise Entscheidungen treffen
  • Bescheidenheit: Der Schiedsrichter besetzt eine zentrale Position im Spiel. Doch er sollte das Spiel leiten, ohne selbst im Mittelpunkt zu stehen.
  • Selbstbewusstsein: Schiedsrichter müssen Entscheidungen treffen und zu diesen Entscheidungen stehen.

Finanziell:

  • Jeder Schiedsrichter hat zu allen Spielen im DFB-Gebiet freien Eintritt. Das gilt sowohl für die A-Klasse als auch für die Bundesliga
  • Nebenverdienst ab 30€ pro Spielleitung bzw. 20€ als Assistent plus 0,30€ pro gefahrenem Kilometer

Nähere Infos zur Lehrgang findest du hier
Interesse oder weitere Fragen? Dann melde dich bei unserem Abteilungsleiter Marco Schurz.

Blick über die Winteraktivitäten

Auch in der Winterpause bleibt der FVU aktiv und beteiligt sich mit vielen ehrenamtlichen
Helfern an verschiedenen Veranstaltungen, auch in Zusammenarbeit mit dem Jugendförderverein.
Begonnen hatte der Reigen Anfang Dezember mit der „Langen Nacht“ des örtlichen Gewerbe-
vereins in der Uffenheimer Innenstadt. Bei leichtem Schneegestöber besuchten zahlreiche Menschen die geöffneten Geschäfte und die liebevoll geschmückten Buden. Unter der Leitung von Marion Demski – die Vorsitzende des Jugendfördervereins – wurde mit tatkräftiger Mithilfe der Eltern von aktiven Jugendspielern Waffeln und Kinderpunsch verkauft. Die Einnahmen kamen dem Jugendförderverein zugute. Auch der beliebte „Zauberer“ war wieder vor Ort und sorgte für leuchtende Kinderaugen.

Gleich am nächsten Tag ging es im FVU-Sportheim am Abend mit der Jahresabschlussfeier des Gesamtvereins FVU weiter. Das Sportjahr wurde nochmals Revue passieren lassen. Bei guter Beteiligung auch der aktuellen ersten/zweiten Mannschaft, wurde das Sportjahr 2023 offiziell abgeschlossen. Bei leckerem Essen konnte man das Jahr ausklingen lassen. Es wurde auch wieder eine „Tombola“ mit vielen Preisen, gestiftet von einheimischen Geschäften und Gaststätten, auf „die Beine“ gestellt.
Elisabeth Hümmer sorgte mit ihrem Team für einen reibungslosen Ablauf.

Auch das Wochenende darauf war wieder geprägt von Aktivitäten rund um den Verein und abseits des
Fussballplatzes. Mit einem Gottesdienst in der katholischen Kirche in Uffenheim wurde die Jugendweihnachtsfeier eingeläutet. Ein nicht endend wollender Fackelumzug durch die Uffenheimer Altstadt zum Sportheim ,sorgte für die richtige Stimmung. Bei Kinderpunsch und Würstchen vom Grill wurde der kurzweilige Abend abgerundet.

Es folgte der Weihnachtsmarkt – erstmals im romantischen Schlosspark – bei dem auch der FVU wie alle
Jahre eine Verkaufsbude stellte. Neben dem leckeren Winzerglühwein, gab es Kinderpunsch und erstmals
„Spiessbraten-Brötchen“ die einen sehr guten Zuspruch fanden.

Nachdem die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel vorüber waren, startete der FVU bereits
am Dreikönigstag mit dem traditionellen Weißwurstfrühschoppen im Vereinsheim. Trotz großer Konkurrenz konnte der 1. Vorstand Walter Schürmann wieder zahlreiche Besucher begrüßen. Auch die „Sternsinger“ schauten vorbei.

Als Höhepunkt folgte schließlich Anfang Februar der Faschingsabend im schön geschmückten Sportheim.
Vor nahezu ausverkauften Haus (trotz Freitagabend) wurden die „durch die Bank“ kostümierten Besucher
von den auftretenden, Showtanzgruppen, Männerballett und Büttenrednern ein bunter „Strauß“ von
Faschingsstimmung in das Sportheim transportiert. Für die Musik sorgte in gewohnter Weise die „Hausband“ „Tequila“ aus Bad Windsheim.
Erstmals führte in gekonnter Manier Thomas Pröschel durch das Programm. Für die Organisation zeichnete sich Karl-Heinz Bauer verantwortlich. Elisabeth Hümmer mit ihren Team sorgte für den gewohnt guten Service.
Bis weit in die Nacht konnte bei ausgelassener Stimmung das Tanzbein geschwungen werden oder sich an der Bar vergnügt werden.

Abschließend sei von Seiten des Vereins nochmals allen Helfern gedankt, die mit ihrer ehren-
amtlichen Arbeit zum jeweiligen Gelingen entscheidend beigetragen haben.

Karl-Heinz Bauer
(Vergnügungsausschuss FVU)

Einladung zu den Jugend-Hallenturnieren

Auch im Jahr 2024 veranstaltet der FVU Hallenturniere für Jugendmannschaften von der G bis zur C Jugend in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule Uffenheim. Los geht es am Freitag 15.2. um 16:30 Uhr mit der D1. Am 17.2. spielt erst die E1 um den Pokal des Stadtjugendrates Uffenheim, im Anschluss ab 15:30 Uhr geht es mit der D2 weiter. Der Sonntag steht ganz im Zeichen der F-Jugend. Ab 10:00 Uhr messen sich erst die F2- und am Nachmittag ab 14 Uhr die F1-Mannschaften. Beide spielen um den Elektro Schäfer Hallen-Cup.

Das zweite Wochenende beginnen die E2-Jugendlichen am 24.2. um 10:00 Uhr, nachmittags ab 15:30 Uhr spielt die C-Jugend. Der 25.2. bringt dann ein weiteres Highlight durch die Jüngsten von der G-Jugend. Beginn ist hier um 14:00 Uhr .

Insgesamt nehmen 66 Mannschaften aus dem Umkreisteil. Die Jugendabteilung freut sich jetzt schon über lautstarke Unterstützung sehr vieler Besucher. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Einladung zum Kappenabend

Der FVU lädt alle Närrinnen und Narrhalesen zum diesjährigen Kappenabend ins Sportheim ein. Los geht’s am 02.02.24 um 19 Uhr. Für beste Unterhaltung sorgen Auftritte von Garden und Showtanzgruppen. Auch die Lachmuskeln werden aus der Bütt heraus strapaziert. Zwischen den Auftritten heizen euch „Tequila“ ein und werden euch heftigst das Tanzbein schwingen lassen. Auf gehts zum FVU!
Kostümierung ist ausdrücklich erwünscht!

Reservierung werden unter 09842-8035 angenommen

Fasching 2024

Erste kann erfolgreichen Saisonstart gegen Seligenporten fortsetzen

Eine Partie auf durchschnittlichem Bezirksliga-Niveau wurde den Zuschauern geboten. Der FVU startete gut in die Partie und hätte bereits nach 7. Minuten in Führung gehen können. Nach einer Hereingabe vom rechten Flügel konnte Leon Frei den Ball unter Bedrängnis auf das Tor bringen, scheiterte aber an Gäste-Torhüter Jan Niedermeier. Die gefährlichste Aktion der Gäste vor der Pause entwickelte sich wenig später aus einem Freistoß von Michael Görlitz, der am langen Eck vorbeiflog. Die Führung des FVU resultierte aus einer starken Balleroberung von Uwe Bößendörfer. Über Tobias Kreischer gelangte der Ball an den zweiten Pfosten zu Noah Steinmüller, der den Ball unter das Dach des Gehäuses setzte. In der 35. Minute hatten die Heim-Fans schon den Torschrei auf den Lippen, als Uwe Bößendörfer den Ball an Jan Niedermeier vorbeibrachte. Allerdings konnte Gäste-Verteidiger Fabian Guni den Ball noch von der Linie schlagen. Nach dem Wechsel hatte der FVU mehrmals die Chance zur Vorentscheidung. Leon Frei setzte einen Schuss an das Außennetz und konnte wenig später noch von Felix Hable bei einem Alleingang auf das Gästetor gestört werden. Allerdings verlor die Heimelf in dieser Phase immer wieder Bälle in der Offensivbewegung und hielt die Gäste somit im Spiel. So kam der SVS in der 73. Minute beinahe zum Ausgleich. Artur Reisch kam bis zur Grundlinie durch und legte zurück auf Leo Kettlitz, der den Ball aus 8 Metern über das Tor setzte. Durch eine erneut konsequente Defensivarbeit ließ der FVU keine weiteren Möglichkeiten der Gäste mehr zu und sicherte sich so den Heimsieg. Schiedsrichter Tim Parzefall (TSV Abtswind) hatte mit der fairen Partie keinerlei Probleme und kam ohne eine einzige Verwarnung aus.

Umstellung auf LED-Technik abgeschlossen

Der FVU freut sich über die Umstellung des Flutlichts an seinem Trainingsplatz auf LED-Technik – unterstützt von der Nationales Klimaschutzinitiative. Durch diese Maßnahme erzielt der FVU eine CO2-Einsparung von rund 79000 kg in 20 Jahren und senkt den Strombedarf für die Beleuchtung um 84,17%.
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert die Bundesregierung seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Förderkennzeichen: 67K21296
Vorhabenzeitraum: 01.09.2022 – 31.08.2023

Einladung zur Fußball-Abteilungsversammlung

Am Donnerstag 29.06.2023 / 20:00 Uhr findet die Fußball-Abteilungsversammlung statt. Dazu lädt Abteilungsleiter Siegfried Hümmer sind alle Mitglieder herzlich eingeladen. Folgende Punkte stehen auf der Agenda.

  1. Fußball-Saison 2022/2023 – Rückblick
    Herren- / Juniorenbereich
  2. Neuwahlen
    Abteilungs-/Spielleiter „Fußball“
  3. Fußball-Saison 2023/2024 – Ausblick
    Herren- / Juniorenbereich
  4. Wünsche und Anträge

Nächster Sieg im Sechs-Punkte-Spiel

Einen weiteren wichtigen Sieg fuhr unsere Erste gegen den FV Dittenheim ein. Auf der tollen Sportanlage der DJK Gnotzheim – das Spiel wurde kurzfristig witterungsbedingt dort hin verlegt – startete unsere Elf hoch konzentriert. Nach 12 Minuten hatte Stefan Bauer die erste dicke Chance, scheiterte aber nach einem Heber über den Torwart an der Querlatte. Auch in der Folge war der FVU die gefährlichere zweier ansonsten gleichwertiger Teams. So hatten Lukas Hofmann und Uwe Bößendörfer weitere Möglichkeiten den FVU in Führung zu bringen. Ein Tor sollte bis zum Pausenpfiff allerdings nicht fallen.
Dies änderte sich jedoch nach gut einer Stunde. Uwe Bößendörfer zog aus 22 Metern zentraler Position ab und setzte den Ball unten rechts ins Eck. Die Gastgeber zeigten sich jedoch wenig geschockt, agierten nach der Pause konsequenter in den Zweikämpfen und waren besonders nach Ecken und weiten Einwürfen gefährlich. Einer dieser Standards sorgte auch für den Ausgleich, als nach einem Gestochere auf dem mittlerweile sehr tiefen Platz einem Dittenheimer der Ball vor die Füße viel und dieser zum Ausgleich einschoß. In der Schlussphase wollten beide Teams unbedingt den Dreier einfahren. Erst klärte Bernd Bößendörfer für den bereits umspielten Philipp Müller, dann landete ein Abschluss der Gastgeber aus rund 25 Metern am Pfosten. Doch auch der FVU hatte mit einem Schuss an die Latte durch Noah Steinmüller Pech. Den Schlusspunkt der Partie setzte der FVU. Nachdem Noah Steinmüller am linken Flügel gut freigespielt wurde, bediente dieser mustergültig den eingewechselten Leon Frei. Dieser scheiterte zwar im ersten Versuch am Torhüter, setzte jedoch so gut nach, dass sein zweiter Abschluss auf der Torlinie nur noch mit der Hand von einem Feldspieler gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Bernd Bößendörfer souverän zum 2:1-Siegtreffer.