Wichtiger Sieg für die Erste – Zweite verliert Test gegen Markt Nordheim

Beide Teams spielten von Beginn an nach vorne und versuchten früh ein Ausrufezeichen zu setzen. Nachdem vorher eine Situation der Gäste wegen Abseits zurückgepfiffen wurde, setzte sich Sebastian Zeller am rechten Flügel durch und spielte steil auf Uwe Bößendörfer. Der legte quer zu Jani Jackwirth, der nur noch um 1:0 einschieben musste. Im Anschluss war dsa Spiel ausgeglichen. Während Burgoberbach versuchte früh zu stören, ließ der FVU den Gegner mehr kommen. In dieser Phase war nur ein Torschuss von Jani Jackwirth aus spitzem Winkel erwähnenswert. Auf der anderen Seite wurde Patrick Frank beim Abschluss geblockt. Kurz vor der Pause gab es für das Schiedsrichtergespann zwei knifflige Szenen. Nach einem Freistoß von Uwe Bößendörfer schien der Ball hinter der Linie, die Partie lief jedoch weiter. Auf der anderen Seite setzte Sebastian Machnik nach vermeintlichem Handspiel einen Freistoß an die Latte.
Die erste Chance nach dem Wechsel hatte erneut Jackwirth, doch sein Abschluss wurde von Gästetorhüter Soldner abgewehrt. Die erste Chance der Gäste im zweiten Abschnitt brachte den Ausgleich. Nach einer Ecke wurde der Ball unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Der FVU ging jedoch postwendend wieder in Führung. Nach schöner Vorarbeit von Noah Steinmüller und Alex Adebiyi sorgte Stefan Bauer für die 2:1 Führung. Burgoberbach versuchte zwar viel, war aber aus dem Spiel heraus harmlos. Das 3:1 in der 77. Minute war die Vorentscheidung. Freddy Ruck konnte den zu weit vor seinem Tor stehenden Gästekeeper mit einem Heber bezwingen. In den letzten Minuten holten sich die Gäste noch zwei gelb-rote Karten wegen Meckerns ab.

Die Zweite, bei der einige Spieler aus der zweiten Reihe zum Einsatz kamen, verlor den Test gegen Markt Nordheim mit 2:4. Nachdem vor allem in der ersten Hälfte nicht viel nach vorne gelang, konnte man den 2:0-Rückstand in der zweiten Halbzeit durch zwei Treffer von Michael Böhm ausgleichen. Nach einem erneuten Abwehrfehler gingen die Gäste erneut in Führung und machten mit dem Abpfiff alles klar.

FVU I – enttäuschendes Ergebnis für beide Teams

Ein Spiel nach dem beide Mannschaften enttäuscht vom Platz gehen, erlebt man selten. Für den neutralen Zuschauer war es ein spannendes Spiel bis zur letzten Sekunde.
In der Anfangsphase waren sich beide Mannschaften ebenbürtig. Die erste Chance hatte der Gast aus Neuendettelsau als ein Flankenball erst an der Schulter eines FVU-Verteidigers und dann am Pfosten des landete. Die erste Chance für den FVU hatte Noah Steinmüller, der am Fuß des Gäste-Keepers scheiterte. Keine 30 Sekunden später lag der Ball allerdings im FVU-Tor. Die Gäste spielten über links in die Tiefe und in der Mitte konnte Furkan Aydogan einschieben. Den Jubelschrei hatten unsere Fans wenig später schon auf den Lippen, doch ein Kopfball von Sebastian Zeller prallte vom Innenpfosten ins Spielfeld zurück. In der 33. Minute hielt der FVU einen kurzen Tiefschlaf. Die Gäste spielten unbedrängt durchs Mittelfeld und erneut Aydogen konnte allein vor Philipp Müller auf 2:0 erhöhen.
Nach der Pause spielte der FVU mit mehr Risiko und war somit zwangläufig anfällig für Konter. Hier konnte sich einmal Philipp Müller auszeichnen, der in höchster Not die Vorentscheidung verhinderte. Nach 73 Minuten wurde der Mut des FVU belohnt und nach schöner Ballstafette konnte Sebastian Zeller auf 1:2 verkürzen. Angetrieben durch den Anschluss versuchte der FVU zum Ausgleich zu kommen, hatte aber erstmal keine weiteren nennenswerte Torchancen. Dies sollte sich in der Schlussphase ändern. Nach einem Freistoß von Uwe Bößendörfer konnte Noah Steinmüller zum Ausgleich einköpfen. Der FVU gab sich mit dem Ausgleich jedoch nicht zufrieden und bekam noch die Chance zum Sieg. Noah Steinmüller wurde in die Tiefe geschickt und vom Gästetorhüter zu Fall gebracht. Uwe Bößendörfer scheiterte jedoch vom Punkt an Torhüter Felix Frei. In der Schlusssekunde hatten die Gäste dann sogar noch die Chance zum Sieg. Ein Freistoß aus 18 Metern landete allerdings knapp neben dem Tor.
Am Ende mussten sich beide Teams mit einem Punkt begnügen obwohl jeweils ein Sieg möglich gewesen wäre. Zu erwähnen ist noch das Pflichtspiel-Debüt von Richi Becker, der in der zweiten Hälfte zum Zug kam und sich für weitere Einsätze empfehlen konnte.

Auftakt im Herrenbereich

Nach der langen Pflichtspielpause starten unsere beiden Herren-Mannschaften am Sonntag wieder in den Wettkampf. Nach einer langen Vorbereitung mit insgesamt 16 Spielen von beiden Mannschaften, sehen sich beide Teams gut gerüstet um ihre Ziele zu erreichen. Neu zum Team gestoßen sind neben Dirk Müller, Marco Volkert und Hamed Naim – die sich dem FVU bereits im Winter angeschloßen haben – die bisherigen Jugendspieler Richard Becker, Cem Colak, David und Moritz Stadelmann sowie Franz Thorwart.
Zum Auftakt steht unserer Ersten mit den Sportfreunden Dinkelsbühl eine hohe Hürde bevor. Die Gastgeber sind, neben dem SV Arberg, die einzig verbliebene Mannschaft im Kampf um den direkten Aufstieg und deutlicher Favorit.
Die Zweite reißt ebenfalls entlang der A7 nach Süden, aber nur bis nach Rothenburg. Der Gastgebende TSV 2000 hinkt zwar seinem gesteckten Saisonziel „oben mitspielen“ etwas hinterher, ist aber ein unangehemer Gegner. Davon konnte sich unsere Erste in der Vorbereitung ein Bild machen. Dennoch tritt die Zweite sicherlich nicht chancenlos an und will wichtige Zähler im Abstiegskampf einfahren.
Beide Spiele beginnen am Sonntag um 16 Uhr.

Vorbereitung der Herren

Während die Jugendlichen noch dem Ball in der Halle hinterher jagen, starten unsere Herren bereits in die Vorbereitung in die Rückrunde. Bei zahlreichen Trainingseinheiten und insgesamt 10 Spielen von beiden Mannschaften werden die beiden Trainer Werner Pfeuffer und Dirk Müller ihre Spieler bestens auf die Rückrunde einstellen. Eine komplette Übersicht über die Einheiten findet ihr unter folgendem Link:
Vorbereitung Winter 2020

Herren starten in die Vorbereitung

Seit vergangenem Mittwoch bereiten sich unsere beiden Herrenmannschaften auf die neue Saison in der Kreisliga bzw. in der Kreisklasse vor. Dabei durfte unser neuer Trainer des Kreisliga-Teams Werner Pfeuffer sowie der Trainer der Zweiten Bernd Bukowski mit Fabio De Luca auch einen externen Neuzugang begrüßen. Der 24-jährige Offensivspieler spielte zuletzt beim TSV Marktbergel. Außerdem erweitern die beiden bisherigen Jugendspieler Onur Kücükbayrak und Luca Sauter den Kader der Herrenmannschaften.

Natürlich wird in der Vorbereitung auch eifrig getestet. Bereits am vergangenen Wochenende trennte man sich vom unterfränkischen Kreisligisten SV Bütthard 1:1. Die weiteren geplanten Testspiele beider Mannschaften sind:

  • 12.07.19 um 19 Uhr gegen den FSV Bad Windsheim in Uffenheim
  • 14.07.19 um 15 Uhr Turnier in Adelshofen
  • 24.07.19 um 18:45 Uhr gegen Weigenheim in Ippesheim (VG Turnier)
  • 26.07.19 um 20:05 Uhr gegen Markt Nordheim in Ippesheim (VG Turnier)
  • 27.07.19 um 16:40 Uhr gegen SpVgg Gülchsheim in Ippesheim (VG Turnier)
  • 28.07.19 Platzierungsspiel beim VG Turnier
  • 03.08.19 um 16 Uhr gegen ASV Ippesheim in Uffenheim
  • 07.08.19 um 19 Uhr gegen SG Hohlach/Adelshofen in Hohlach

Gemeinsam nach Obernzenn – Entscheidungsspiel der Zweiten terminiert

Damit möglichst alle Fans und Gönner des FVU – von jung bis jung geblieben – unsere Mannschaft am Samstag in Obernzenn unterstützen können, wollen wir geschlossen nach Obernzenn fahren. Treffpunkt dafür ist um 15 Uhr am Schlossplatz. So soll jeder die Möglichkeit haben unser Team in der Relegation zu unterstützen auch wenn er oder sie sonst keine Möglichkeit hätte nach Obernzenn zu kommen.

Mittlerweile wurde auch das entscheidende Spiel unserer zweiten Mannschaft terminiert. Es findet am Sonntag 16.06.2019 erneut in Marktbergel statt. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Update zur Bezirksliga-Relegation

Etwas größere Veränderung gab es zwischenzeitlich im Modus der Bezirksliga-Relegation. Durch die erfolgreiche Relegation des FSV Stadeln und des Baiserdorfer SV sowie durch den Zusammenschluss der beiden Mannschaften von Cagrispor und Türkspor in der Bezirksliga Nord, gab es für die kommende Saison nur noch 31 Mannschaften für die beiden Bezirksligen. Um auch in der kommenden Saison die Normzahl von 32 Teams zu erreichen, erhält zum einen der SV Mosbach eine weitere Chance und zum anderen wurde der Modus geändert. Der Modus für den FVU sieht jetzt wie folgt aus:

Relegation zur Bezirksliga

Am heutigen Sonntag fand in Nürnberg die Besprechung der Relegation zur Bezirksliga statt. Dabei hatte der FVU Losglück und darf erst in der zweiten Runde am Samstag 15.06.19 im Kampf um den Aufstieg eingreifen. Der Gegner ist dabei der Zweitplatzierte aus dem Kreis Nürnberg. Der genaue Gegner entscheidet sich erst am kommenden Wochenende, da der SV Raitersaich, der SV Hagenbüchach und die Turnerschaft 1899 Fürth hier noch um Platz 1 und 2 kämpfen. Somit wird auch der genaue Spielort auch erst noch bekanntgegeben. Sobald es exakte Infos gibt, informieren wir euch hier, per Facebook und Instagram.

Spielbericht SV Segringen – FVU

Der FVU wollte seine Siegesserie beim Aufsteiger in Segringen ausbauen, geriet aber nach nur drei Minuten erstmal in Rückstand. Nach einem Steilpass auf der rechten Seite wurde der Ball flach in den Strafraum gebracht. Trotz Überzahl im eigenen Strafraum konnte Stefan Strauß aus sechs Metern einschießen. Der FVU zeigte sich jedoch nicht geschockt und spielte eine starke erste Hälfte. Der Ausgleich viel nach einem Freistoß von Uwe Bößendörfer, der von einem Verteidiger mit dem Kopf ins lange Eck verlängert wurde. Nach 22 Minuten hatte man das Spiel bereits gedreht. Nach schönem Pass von Noah Steinmüller konnte Tobi Kreischer den Ball am Torhüter vorbeibringen und Jani Jackwirth drückte den Ball ins Tor. Außer den beiden Toren gab es noch zahlreiche Torchancen für den FVU. Allein dreimal rettete das Aluminium – nach Fernschuss von Freddy Ruck, Schuss von Noah Steinmüller und Kopfball von Bernd Bößendörfer – für Segringen. Außerdem hatten Bernd Bößendörfer und Freddy Skurka nach gute Gelegenheiten für den FVU. Auf der Gegenseite musste Phillip Müller nach einer flachen Hereingabe eingreifen. So ging es „nur“ mit einer 2:1 Führung in die Pause.
Nach dem Wechsel war das Spiel nicht mehr so chancenreich und wurde körperlich intensiver, aber keineswegs unfair geführt. Nach gut einer Stunde viel der Ausgleich, der sich aber keineswegs anbahnte. Nach starkem Alleingang im zentralen Mittelfeld kam Stefan Strauß zum Abschluss. Phillip Müller war zwar noch mit dem Fuß dran, doch der Ball trudelte ins Netz. In der Folge war das Spiel ausgeglichen und ohne weitere nennenswerte Chancen. In der Schlussviertelstunde spielt der FVU dann deutlich auf Sieg. Erst scheiterte Tobi Zeller – allerdings aus Abseitsposition –  nach schöner Flanke von Jani Jackwirth, wenige Minuten später machte es unser Coach besser. Nach Rückpass vom rechten Flügel durch Tobi Kreischer versenkte er den Ball gekonnt aus 16 Metern. In der Schlussphase versuchte Segringen durch viele lange Bälle noch einen Punkt zu retten. Dabei sorgte der FVU durch zu viele kleine Fouls immer wieder für Standardsituationen, die am Ende aber nichts einbrachten. Somit siegte man auch im sechsten Spiel in Folge und festigt den Relegationsplatz 2.
Am kommenden Walpurgi-Wochenende kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem SV Neuhof/Zenn, der seine letzten beiden Spiel gewann und aktuell den Relegationsplatz gegen der Abstieg belegt.