Zweite mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf

Zu einem wichtigen Spiel im Abstiegskampf war die Zweite in Leutershausen zu Gast. Die Gastgeber starteten druckvoll in die Partie und kamen nach wenigen Minuten zu einem Elfmeter. Glücklicherweise setzte der Kapitän den Ball am Pfosten vorbei. Nach diesem „Hallo Wach“ reagierte der FVU sofort und ging im Gegenzug in Führung. Nach einem Durchbruch über die linke Seite gelangte der Ball zu Lukas Hofmann in den Strafraum. Sein Zuspiel setzte Eric Lange unter die Latte. Nun war der FVU die dominatere Mannschaft und hatte weitere Chancen durch Lukas Hofmann und Davide Glorioso. Das fällige 2:0 erzielte kurz vor der Pause Lukas Hofmann auf Vorlage von Moritz Stadelmann. Zehn Minuten nach der Pause dann bereits die Vorentscheidung. Eine scharfe Flanke von Sascha Horn köpfte Davide Glorioso aus wenigen Metern ein. Auch in der Folge stand der FVU in der Defensive kompakt und ließ einzig noch den Anschlusstreffer zum 1:3 kurz vor Spielende zu. Die Zweite holte somit einen völlig verdienten Auswärtssieg. Nun heißt es im nächsten direkten Duell in der kommenden Woche gegen Elpersdorf nachzulegen.

Zweite sorgt für 6-Punkte-Kerwa

Nach dem Sieg der Ersten am Tag zuvor, wollte die Zweite gegen die SG Petersaurach nachlegen. Gegen die favorisierten Gäste startete der FVU und konnte selbst die erste Torchance nutzen. Nach einer abgewehrten Ecke legte Stefan Bauer auf Nando Steinmüller quer und dieser versenkte den Ball aus zwölf Metern. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Davide Glorioso auf 2:0. Nach einem Ball in die Tiefe setzte er den letzten Mann der Gäste unter Druck, eroberte den Ball und vollstreckte. Bis auf eine Situation nach wenigen Minuten, bei der Thomas Lessner im Tor gut reagiert, waren die Gäste relativ harmlos.
Nach dem Wechsel waren die Gäste zwar aktiver, große Torchancen konnten sie allerdings nicht verzeichnen. Nach genau einer Stunde dann Pech für den FVU als sich Thomas Lessner bei einem Fernschuss an der Hand verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Zehn Minuten vor dem Ende setzten sich die Gäste dann doch einmal am Strafraum durch und konnte auf 2:1 verkürzen. Nur vier Minuten später gab es dann Elfmeter für die Gäste und Patrick Pfaff konnte ausgleichen. Der FVU gab jedoch nicht auf und erzielt in der 90. Minute noch den viel umjubelten Siegtreffer. Nach einer gefühlvollen Flanke von Oliver Lüdtke konnte Richi Becker den Ball per Kopf direkt neben den Pfosten setzen.

Knappe Niederlagen für FVU

Leider gab es für die beiden Teams des FVU am Sonntag nichts zu holen.
Das Spielgeschehen bei der Ersten in Ansbach/Eyb ist relativ schnell erzählt. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber zwar optisch leicht überlegen, kamen gegen einen in der Defensive gut arbeitende FVU zu keinen Torchancen. Allerdings fehlte dem FVU auch im letzten Drittel die Durchschlagskraft. So blieb es bis zur Pause beim 0:0.
Auch nach dem Wechsel ergab sich ein ähnliches Bild. Ab der 60. Minute wollte der FVU mehr und das Spiel wurde mit mehr Risiko geführt, Chancen waren auf beiden Seiten aber rar. Einzig ein Abschluss von Tobias Kreischer nach einem Freistoß war erwähnenswert. Auf der Gegenseite konnte Philipp Müller einen Steilpass im letzten Moment abfangen. Etwas Pech hatte der FVU als man nach einem Foul an Sebastian Zeller auf einen Platzverweis hoffte, der Schiedsrichter aber nicht auf Notbremse erkannte. Kurz vor dem Ende schlug Ansbach eiskalt zu. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld lief der FVU in einen Konter und Anton Schröferl donnerte den Ball aus 18 Metern unhaltbar ins rechte Eck.
Die Erste hat bereits am Mittwoch in Dombühl eine weitere wichtige Aufgabe vor der Brust. Hier heißt es die letzten paar Prozent noch draufzulegen und einen Dreier gegen einen direkten Konkorrenten einzufahren.

Die Zweite zeigte beim Spiel in Elpersdorf eine ordentliche Leistung und lag zur Pause durch einen Treffer von Rückkehrer Oliver Weiß sogar 1:0 in Führung. Nach der Pause konnte der langjährige Kreisligist die Partie allerdings noch durch zwei Treffer drehen.

Remis zum Bezirksligastart

Der FVU startete am Sonntag beim TV Hilpoltstein in die Bezirksliga. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 0:0 auf der Anzeigentafel. Beide Mannschaften hatten einige Chancen einen Treffer zu erzielen, doch beide Abwehrreihen hielten die Null.
Ein ordentlicher Start für die Männer aus dem Gollachgau.
Die Heimpremiere verschiebt sich für den FVU um eine Woche, da der TUS Feuchtwangen in dieser Woche sein Pokalspiel gegen die SpVgg Unterhaching bestreitet.
Das nächste Spiel führt den wieder in die Gemeinde Hilpoltstein. Diesmal trifft man auf den Mitaufsteiger aus Meckenhausen. Anpfiff ist am Samstag um 16 Uhr.

Die zweite Mannschaft bestritt derweil ein weiteres Vorbereitungsspiel. Gegen die SG Markt Nordheim / Markt Bibart kam man durch Treffer von Jonathan Hentschel und Richi Becker zu einem 2:0 Heimsieg.

Start in die Bezirksliga steht vor der Tür

Am kommenden Sonntag startet der FVU mit einem Spiel beim TV Hilpoltstein in die Bezirksliga. Insgesamt neun Testspiele standen für beide Teams in einer intensiven Vorbereitung an. Dabei wurden beide Teams immer wieder durchgemischt um allen Spielern entsprechende Praxis zu geben. Besonders die beiden Testspiele gegen Feuchtwangen und die Marktbreit stimmen zuversichtlich.
Das VG-Turnier in Gollhofen bestritt vornehmlich die zweite Mannschaft. Nach Siegen gegen Gollhofen und Markt Nordheim sowie einem Unentschieden gegen Ippesheim stand man im Finale gegen den SVV Weigenheim. Auch hier zeigte man ein ansprechende Leistung, stand gegen den Kreisligisten defensiv gut und hatte sogar die Chance zur 1:0 Führung. Nach dem Rückstand kurz nach der Pause gab es noch eine Möglichkeit das Spiel ins Elfmeterschießen zu schicken. Am Ende konnte man sowohl mit der Leistung als auch Platz 2 zufrieden sein.
Für die zweite Mannschaft stehen noch zwei weitere Wochen Vorbereitung an, ehe hier die Saison beginnt.
Anbei findet ihr die aktuelle Terminübersicht zum Herunterladen

Erste weiter mit perfekter Heimbilanz – Zweite zieht an Obernzenn vorbei

Nach der intensiven Partie am Freitag gegen Ornbau wartet mit dem SV Arberg der nächste Gegner aus der Spitzengruppe. Bereits nach 11 Minuten ging unser FVU nach einem Eckball, der ins eigene Tor abgelenkt wurde, mit 1:0 in Führung. In der Folge übernahmen die Gäste die Kontrolle über das Spiel ohne aber gefährlich vor das Uffenheimer Tor zu kommen. Einzig kurz vor der Pause musste Philipp Müller bei einem Schuss aufs lange Eck eingreifen.
Nach der Pause erwischte der FVU erneut den besseren Start. Noah Steinmüller setzte sich am Flügel stark durch und legte auf Sven Fleischer ab, der auf 2:0 erhöhen konnte. Mitte der zweiten Hälfte schwanden beim FVU langsam die Kräfte. Nach einem Fehler im Aufbauspiel wurde Steffen Engelhardt mit einem langen Ball gefunden und konnte auf 2:1 verkürzen. Dennoch ließ der FVU keine weiteren Torchancen der Gäste zu. In der 84. Minute schickte Hamed Naim Uwe Bößendörfer auf dem linken Flügel. Nach einer starken Flanke auf den langen Pfosten konnte Sebastian Zeller per Kopf auf 3:1 erhöhen. Die Gäste gaben sich jedoch nicht geschlagen und kamen in der 90. Minute zum 3:2. Auch den letzten Freistoß der Gäste konnte der FVU mit Glück und Geschick verteidigen und kam so zu einem weiteren Heimsieg.

Das perfekte Wochenende rundete die Zweite mit einem Heimsieg gegen die SG Obernzenn/Unteraltenbernheim ab. Nachdem die Gäste früh mit 1:0 in Führung gingen, konnte Eric Lange kurz vor Pause mit einem satten Schuss aus 20 Metern ausgleichen. Nach der Pause konnte Dirk Müller per Foulelfmeter das 2:1 für den FVU erzielen. Dies gab dem FVU weiter Auftrieb. So konnte man nach zwei Eckbällen durch ein Eigentor und einen Kopfball von Davide Glorioso auf 4:1 erhöhen. In der Schlussphase warfen die Gäste nochmal alles nach vorne und konnten durch einen Foulelfmeter auf 4:2 verkürzen. Als dann kurz vor dem Ende noch das 4:3 fiel wurde es nochmal hitzig. Mit der letzten Aktion des Spiels konnte Sascha Horn den Ball über den Gästetörhüter heben und entschied somit das Spiel endgültig. Durch den 5:3 Erfolg zog der FVU in der Tabelle an Gästen vorbei und steht nun auf dem Relegationsplatz.

Spielabsage bei der Ersten – Zweite Mannschaft spielt wie geplant

Coronabedingt wurde das Top-Spiel unserer ersten Mannschaft gegen den SV Ornbau abgesagt. Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir euch hier informieren.
Ein Dank geht an den SV Ornbau, der nicht auf die Ausführung beharrte sondern der sportlich fairen Verlegung zugestimmt hat.
Das Spiel der zweiten Mannschaft gegen das ASV Weinzierlein-Wintersdorf findet wie geplant um 13 Uhr im Seewiesenstadion statt.

UPDATE: Als Nachholtermin wurde der 22.10.2021 um 19 Uhr in Uffenheim festgelegt.

Nächster Dreier für die Erste – Zweite unterliegt Spitzenreiter

Nachdem sich der FVU und die Gäste aus Schalkhausen in der ersten Viertelstunde intensiv bearbeiteten, kam der FVU durch Noah, Steinmüller, Freddy Ruck und Jörg Bößendörfer zu ersten Abschlüssen. Nach einer halben Stunde zeigte der Schiri auf den Elfmeterpunkt, doch nach Rücksprache mit seinem Assistenten gab es nur Freistoß.. Diesen konnte Philipp Müller um den Pfosten lenken. Eine Minute später reagierte er nach einem zu kurzen Rückpass erneut glänzend. Kurz vor der Pause erzielte Tobi Kreischer das 1:0 nachdem er sich bei einem langen Ball gegen einen Verteidiger und den Torhüter durchsetzte. Direkt nach der Pause rettete Philipp Müller erneut stark. Der FVU schaffte es in dieser Phase nicht das Spiel zu beruhigen. So entwickelte sich ein intensiver Schlagabtausch, der aber stets sportlich fair blieb. Beim 2:0 in der 67. Minute reagierte Rainer Gundel schnell mit der Ausführung eines Freistoßes im Mittelfeld. So konnte er Sven Fleischer auf die Reise schicken, der zum 2:0 vollstreckte. Für die Entscheidung sorgte Rainer Gundel dann selbst, als er einen Schuss von Freddy Ruck ins lange Eck verlängert. Der Sieg gegen die guten Gäste war wegen der Chancenverwertung verdient, viel aber zu hoch aus.

Die Zweite hielt gegen den Tabellenführer aus Burggrafenhof gut dagegen. Da war es durchaus bitter, dass der Gast direkt die erste Chance zum 1:0 nutzte. Auf der Gegenseite vorzog Davide Glorioso nur knapp. Bis zur Pause waren die Gäste nur noch bei Standards gefährlich. Direkt nach der Pause nutzten die Gäste einen dieser Standards und erhöhten auf 2:0. Auch in dieser Phase hatte man wieder eine gute Möglichkeit, doch der Torhüter der Gäste konnte den Ball gerade noch abwehren. Mit einem Doppelschlag rund um die 75. Minute entschied Burggrafenhof die Partie dann endgültig. Dennoch konnte der FVU mit seiner kämpferischen Leistung durch aus zufrieden sein. Die gilt es nun beim wichtigen Spiel gegen die SG Scheinfeld erneut abzurufen.