Spielbericht Hohlacher SV – FVU II

Rückrundenauftakt in Hohlach hieß es für unsere Zweite. Gleich eine richtige Herausforderung für unsere Mannschaft, war Hohlach bisher zu Hause noch ungeschlagen. Denkbar schlecht war der Start. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kam Peter Köhler zum Abschluss und Andreas Beck drückte den Ball am langen Pfosten über die Linie. Der FVU schüttelte sich kurz und kam in der fünften Minute zum Ausgleich. Nach schöner Kombination kam Eric Lange aus 10 Metern zum Abschluss und hatte keine Probleme den Ausgleich zu erzielen. Anschließend verflachte das Spiel, was aber auch den Platzverhältnissen zuzuschreiben war. Hoch und weit war das beste Mittel und damit kam Hohlach besser zurecht und kam vor der Halbzeit noch zu guten Aktionen, die aber meist durch die FVU-Abwehr im letzten Moment geblockt werden konnten. Mit dem Halbzeitpfiff brachte Michael Böhm den FVU in Führung. Ein Abschlag von Lukas Franz landete hinter der Hohlacher Abwehrreihe und alleine vor Heimkeeper Christian Hartmann ließ er sich die Chance nicht entgehen.
Diese Führung konnte kurz nach der Pause noch ausgebaut werden. Ein Flanke von Eric Lange konnte Michael Böhm noch nicht im Tor unterbringen, doch Davide Gloriso nutzte die Chance aus wenigen Metern. Diesmal waren es die Hohlacher, die sich nicht lange bitten ließen und durch Ronny Bößendörfer verkürzten. Hohlach nahm danach wieder das Heft in die Hand und kam auch immer wieder in den Uffenheimer Strafraum. Gefährlich zum Abschluss kamen Sie aber selten. Entweder die Abschlüsse wurde geblockt oder landeten deutlich neben dem Uffenheimer Tor. So landete man einen etwas glücklichen Auswärtssieg bei dem die starke Chancenverwertung entscheidend war.

U19 Spielbericht SG Geslau/Leutershausen – SG FVU/SCA/HSV

Nachdem der Auftakt zur Rückrunde vergangene Woche ins Wasser fiel, startet unsere U19 mit einem Auswärtsspiel. Dieses fand auf dem gut bespielbaren Platz in Neunkirchen statt. Dabei übernahm unsere Mannschaft von Anfang an die Spielkontrolle und kam auch direkt zu einer guten Möglichkeit. Von der rechten Seite kam der Ball nach innen und Steffen Rabenstein scheiterte aus kurzer Distanz am gut reagierenden Torwart. Den Nachschuss von Daniel Hiemer konnte ein Verteidiger auf der Linie klären. Wenige Minuten später war es noch knapper, als ein Ball von Cem Colak von der Latte wieder ins Feld zurücksprang. Im Anschluss gehörte unserem Team zwar häufig der Ball, aber klare Torchancen waren nicht mehr zu verzeichnen. Das lag auch am gut mitspielenden Torwart des Gastgebers, der einige Bälle in die Spitze klären konnte. Die einzig zwingende Aktion auf unser Tor konnte Franz Thorwart bereinigen.
Nach dem Wechsel betrieb unsere SG dann Chancenwucher. Zuerst setzte Marcel Skurka nach gutem Dribbling einen Ball am langen Eck vorbei. Anschließend schaffte man es zweimal nach schön herausgespielten Aktionen den Ball über bzw. neben das leere Tor zu setzen. Nachdem Steffen Rabenstein auch noch am Pfosten scheiterte, wollte man schon gar nicht mehr an einen Torerfolg glauben. Eine Viertelstunde vor dem Ende platzte dann aber der Knoten. David Stadelmann wurde in der linken Seite des Strafraums freigespielt. Seinen Querpass konnte ein Spieler der Heimmannschaft nur noch ins eigene Tor ablenken. Damit war das Spiel aber noch nicht gewonnen. Ein Ball rutschte der unserer gut verteidigenden Mannschaft um Lukas Heppel und Matthias Ruhl durch und ein Heimakteur lief alleine auf unser Tor zu. Allerdings konnte Lukas Heppel den Abschluss noch auf der Linie blocken. Mit dem Abpfiff dann die endgültige Entscheidung. Steffen Rabenstein wurde rechts im Strafraum freigespielt und seinen Querpass musste Richi Becker nur noch über die Linie drücken.
Somit stand am Ende ein verdienter Sieg, der aber durchaus um ein bis zwei Tore höher ausfallen hätte können.

Pfeuffer beerbt Skurka im Sommer 2019

Trotz erfolgreicher Zusammenarbeit bei der ersten Mannschaft des FVU, hat sich der Verein entschieden die Zusammenarbeit mit Fredi Skurka zum Saisonende 2018/2019 nach vier Jahren zu beenden. In seiner Amtszeit erreichte man jeweils den dritten Platz in der Kreisliga und steht aktuell auf Rang 2.

Zur neuen Saison wird mit Werner Pfeuffer ein erfahrener Trainer das Kommando im Seewiesenstadion übernehmen. Aktuell betreut Werner Pfeuffer den SV Mosbach in der Bezirksliga. Darüberhinaus machte er sich, nach seiner erfolgreichen Laufbahn als Spieler, unter anderem beim TSV 2000 Rothenburg und beim TuS Feuchtwangen auch als Trainer einen Namen. Der FVU hofft durch diese Verpflichtung seine jungen Spieler weiter entwickeln und fördern zu können.

Bei der zweiten Mannschaft bleibt dagegen alles beim Alten. Auch zur neuen Saison wird die Mannschaft unter Leitung von Bernd Bukowski auf Punktejagd gehen.

Vorher ist aber erst die Rückrunde der aktuellen Saison zu absolvieren. Beide Teams möchten ihre guten Platzierungen natürlich bestätigen. Die Rückserie startet für den FVU II am Samstag den 16.03.19 zu Hause gegen den SC Adelshofen und für den FVU I einen Tag später in Neuses.

FVU Hallenturniere 2019

Auch in diesem Jahr finden die Hallenturniere des FVU an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden im Februar statt. In der Turnhalle der Grund- und Mittelschule stehen sich von den B- bis zu den G-Junioren insgesamt 69 Mannschaften gegenüber. Wir freuen uns bereits auf spannende Spiele und viele Tore. Noch mehr würden wir uns freuen wenn zahlreiche Fans den Weg in die Halle finden um die Spieler zu unterstützen. Für entsprechende Bewirtung ist wie immer bestens gesorgt.

Übersicht Hallenturniere

Schiedsrichter-Neulingslehrgang 2019

Im Februar 2019 ist der FVU Gastgeber für einen Neulingslehrgang der Schiedsrichtergruppe Frankenhöhe Nord. Die Ausbildung, die natürlich für alle Interessierten der umliegenden Vereine möglich ist, findet in mehreren Abendveranstaltungen statt. Nähere Informationen erhaltet ihr entweder beim Gruppenobmann Günther Schuh, Gruppenlehrwart Heiko Wellhöfer oder hier

Spielbericht Schillingsfürst II – FVU II

Nach dem ordentlichen Saisonstart mit sieben Punkten aus vier Spielen wollte die Zweite in Schillingsfürst nachlegen, obwohl die personelle Situation nicht gerade rosig aussah. Einzig der A-Jugendliche Onur Kücükbayrak und Ersatzcoach Marco Schurz besetzten die Ersatzbank. Dennoch startet der FVU ordentlich in die Partie und verlegte das Spiel in die Hälfte der Gastgeber. Der letzte Zug zum Tor fehlte in der Anfangsphase allerdings noch. Das änderte sich in der 13. Minute als Michael Böhm freigespielt wurde und den Ball aus halbrechter Position unhaltbar unter die Latte knallte. In der Folge wollte man direkt nachlegen, agierte allerdings zu hektisch. So kamen die Gastgeber besser ins Spiel und zu einigen Halbchancen. Für den FVU gab es auch noch zwei Möglichkeiten, allerdings verpasste man zwei Hereingaben vom rechten und linken Flügel knapp.
Nach dem Seitenwechsel startet Schillingsfürst deutlich aktiver. Darauf hatte der FVU zunächst keine Antwort und kassiert in der 53 Minute den Ausgleich nachdem der Ball im Spielaufbau leichtfertig verloren wurde. In der Folge konnte man sich bei Keeper Jan Barthel und der Chancenverwertung der Gastgeber bedanken, dass man nicht in Rückstand geriet. Erst in der letzten Viertelstunde kam der FVU wieder besser ins Spiel und hatte durch Andrea Rigieri die große Chance zur erneuten Führung, scheiterte aber an einer tollen Fußabwehr des Torhüters. Als alles schon mit dem Abpfiff rechnete, schnappte sich Jonas Franz in zentraler Position den Ball, ließ mehrere Gegenspieler in bester Slalom-Manier stehen und traf zum 2:1. Der Schiedsrichter pfiff gar nicht mehr an und der FVU konnte sich einen glücklichen Sieg sichern.

Für den FVU II spielten Jan Barthel, Jo Walter, Benni Bilke, Viktor Hoppe, Ahmed Ali, Manuel Mühlbauer, Oli Weiß, Maxi Pfitzner, Jonas Franz, Michael Böhm, Onur Kücükbayrak und Marco Schurz

Übergabe von Trainingsanzügen an die U13

Zum Ende der vergangenen Saison und auch als kleine Belohnung für die erreichte Meisterschaft, wurde unsere komplette U13 samt ihren Trainern Marcus Baumann und Harald Stadelmann mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet. Ein herzlicher Dank geht an die beiden Spender Philipp Haag von der Firma Metallbau Haag in Bettwar (links im Bild) und Gerd Stöcklein von der Zimmerei Stöcklein aus Uttenhofen (rechts im Bild).