Update zur Bezirksliga-Relegation

Etwas größere Veränderung gab es zwischenzeitlich im Modus der Bezirksliga-Relegation. Durch die erfolgreiche Relegation des FSV Stadeln und des Baiserdorfer SV sowie durch den Zusammenschluss der beiden Mannschaften von Cagrispor und Türkspor in der Bezirksliga Nord, gab es für die kommende Saison nur noch 31 Mannschaften für die beiden Bezirksligen. Um auch in der kommenden Saison die Normzahl von 32 Teams zu erreichen, erhält zum einen der SV Mosbach eine weitere Chance und zum anderen wurde der Modus geändert. Der Modus für den FVU sieht jetzt wie folgt aus:

Relegation zur Bezirksliga

Am heutigen Sonntag fand in Nürnberg die Besprechung der Relegation zur Bezirksliga statt. Dabei hatte der FVU Losglück und darf erst in der zweiten Runde am Samstag 15.06.19 im Kampf um den Aufstieg eingreifen. Der Gegner ist dabei der Zweitplatzierte aus dem Kreis Nürnberg. Der genaue Gegner entscheidet sich erst am kommenden Wochenende, da der SV Raitersaich, der SV Hagenbüchach und die Turnerschaft 1899 Fürth hier noch um Platz 1 und 2 kämpfen. Somit wird auch der genaue Spielort auch erst noch bekanntgegeben. Sobald es exakte Infos gibt, informieren wir euch hier, per Facebook und Instagram.

Spielbericht SV Segringen – FVU

Der FVU wollte seine Siegesserie beim Aufsteiger in Segringen ausbauen, geriet aber nach nur drei Minuten erstmal in Rückstand. Nach einem Steilpass auf der rechten Seite wurde der Ball flach in den Strafraum gebracht. Trotz Überzahl im eigenen Strafraum konnte Stefan Strauß aus sechs Metern einschießen. Der FVU zeigte sich jedoch nicht geschockt und spielte eine starke erste Hälfte. Der Ausgleich viel nach einem Freistoß von Uwe Bößendörfer, der von einem Verteidiger mit dem Kopf ins lange Eck verlängert wurde. Nach 22 Minuten hatte man das Spiel bereits gedreht. Nach schönem Pass von Noah Steinmüller konnte Tobi Kreischer den Ball am Torhüter vorbeibringen und Jani Jackwirth drückte den Ball ins Tor. Außer den beiden Toren gab es noch zahlreiche Torchancen für den FVU. Allein dreimal rettete das Aluminium – nach Fernschuss von Freddy Ruck, Schuss von Noah Steinmüller und Kopfball von Bernd Bößendörfer – für Segringen. Außerdem hatten Bernd Bößendörfer und Freddy Skurka nach gute Gelegenheiten für den FVU. Auf der Gegenseite musste Phillip Müller nach einer flachen Hereingabe eingreifen. So ging es „nur“ mit einer 2:1 Führung in die Pause.
Nach dem Wechsel war das Spiel nicht mehr so chancenreich und wurde körperlich intensiver, aber keineswegs unfair geführt. Nach gut einer Stunde viel der Ausgleich, der sich aber keineswegs anbahnte. Nach starkem Alleingang im zentralen Mittelfeld kam Stefan Strauß zum Abschluss. Phillip Müller war zwar noch mit dem Fuß dran, doch der Ball trudelte ins Netz. In der Folge war das Spiel ausgeglichen und ohne weitere nennenswerte Chancen. In der Schlussviertelstunde spielt der FVU dann deutlich auf Sieg. Erst scheiterte Tobi Zeller – allerdings aus Abseitsposition –  nach schöner Flanke von Jani Jackwirth, wenige Minuten später machte es unser Coach besser. Nach Rückpass vom rechten Flügel durch Tobi Kreischer versenkte er den Ball gekonnt aus 16 Metern. In der Schlussphase versuchte Segringen durch viele lange Bälle noch einen Punkt zu retten. Dabei sorgte der FVU durch zu viele kleine Fouls immer wieder für Standardsituationen, die am Ende aber nichts einbrachten. Somit siegte man auch im sechsten Spiel in Folge und festigt den Relegationsplatz 2.
Am kommenden Walpurgi-Wochenende kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem SV Neuhof/Zenn, der seine letzten beiden Spiel gewann und aktuell den Relegationsplatz gegen der Abstieg belegt.

Schulung über Hygienevorschriften

Zur Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften bietet der FVU eine Unterweisung nach dem Infektionsschutzgesetz im Sportheim an.

Termin: Montag, 29.04.2019 ab 19 Uhr
Referent: Ronald Reichenberg

An der Schulung können auch Personen aus anderen Vereinen teilnehmen. Zur besseren Koordination bitten wir um eine Anmeldung bei Elisabeth Hümmer unter 09847 505 bzw. siegfried.huemmer@gmx.de

Spielbericht Hohlacher SV – FVU II

Rückrundenauftakt in Hohlach hieß es für unsere Zweite. Gleich eine richtige Herausforderung für unsere Mannschaft, war Hohlach bisher zu Hause noch ungeschlagen. Denkbar schlecht war der Start. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kam Peter Köhler zum Abschluss und Andreas Beck drückte den Ball am langen Pfosten über die Linie. Der FVU schüttelte sich kurz und kam in der fünften Minute zum Ausgleich. Nach schöner Kombination kam Eric Lange aus 10 Metern zum Abschluss und hatte keine Probleme den Ausgleich zu erzielen. Anschließend verflachte das Spiel, was aber auch den Platzverhältnissen zuzuschreiben war. Hoch und weit war das beste Mittel und damit kam Hohlach besser zurecht und kam vor der Halbzeit noch zu guten Aktionen, die aber meist durch die FVU-Abwehr im letzten Moment geblockt werden konnten. Mit dem Halbzeitpfiff brachte Michael Böhm den FVU in Führung. Ein Abschlag von Lukas Franz landete hinter der Hohlacher Abwehrreihe und alleine vor Heimkeeper Christian Hartmann ließ er sich die Chance nicht entgehen.
Diese Führung konnte kurz nach der Pause noch ausgebaut werden. Ein Flanke von Eric Lange konnte Michael Böhm noch nicht im Tor unterbringen, doch Davide Gloriso nutzte die Chance aus wenigen Metern. Diesmal waren es die Hohlacher, die sich nicht lange bitten ließen und durch Ronny Bößendörfer verkürzten. Hohlach nahm danach wieder das Heft in die Hand und kam auch immer wieder in den Uffenheimer Strafraum. Gefährlich zum Abschluss kamen Sie aber selten. Entweder die Abschlüsse wurde geblockt oder landeten deutlich neben dem Uffenheimer Tor. So landete man einen etwas glücklichen Auswärtssieg bei dem die starke Chancenverwertung entscheidend war.

U19 Spielbericht SG Geslau/Leutershausen – SG FVU/SCA/HSV

Nachdem der Auftakt zur Rückrunde vergangene Woche ins Wasser fiel, startet unsere U19 mit einem Auswärtsspiel. Dieses fand auf dem gut bespielbaren Platz in Neunkirchen statt. Dabei übernahm unsere Mannschaft von Anfang an die Spielkontrolle und kam auch direkt zu einer guten Möglichkeit. Von der rechten Seite kam der Ball nach innen und Steffen Rabenstein scheiterte aus kurzer Distanz am gut reagierenden Torwart. Den Nachschuss von Daniel Hiemer konnte ein Verteidiger auf der Linie klären. Wenige Minuten später war es noch knapper, als ein Ball von Cem Colak von der Latte wieder ins Feld zurücksprang. Im Anschluss gehörte unserem Team zwar häufig der Ball, aber klare Torchancen waren nicht mehr zu verzeichnen. Das lag auch am gut mitspielenden Torwart des Gastgebers, der einige Bälle in die Spitze klären konnte. Die einzig zwingende Aktion auf unser Tor konnte Franz Thorwart bereinigen.
Nach dem Wechsel betrieb unsere SG dann Chancenwucher. Zuerst setzte Marcel Skurka nach gutem Dribbling einen Ball am langen Eck vorbei. Anschließend schaffte man es zweimal nach schön herausgespielten Aktionen den Ball über bzw. neben das leere Tor zu setzen. Nachdem Steffen Rabenstein auch noch am Pfosten scheiterte, wollte man schon gar nicht mehr an einen Torerfolg glauben. Eine Viertelstunde vor dem Ende platzte dann aber der Knoten. David Stadelmann wurde in der linken Seite des Strafraums freigespielt. Seinen Querpass konnte ein Spieler der Heimmannschaft nur noch ins eigene Tor ablenken. Damit war das Spiel aber noch nicht gewonnen. Ein Ball rutschte der unserer gut verteidigenden Mannschaft um Lukas Heppel und Matthias Ruhl durch und ein Heimakteur lief alleine auf unser Tor zu. Allerdings konnte Lukas Heppel den Abschluss noch auf der Linie blocken. Mit dem Abpfiff dann die endgültige Entscheidung. Steffen Rabenstein wurde rechts im Strafraum freigespielt und seinen Querpass musste Richi Becker nur noch über die Linie drücken.
Somit stand am Ende ein verdienter Sieg, der aber durchaus um ein bis zwei Tore höher ausfallen hätte können.

Pfeuffer beerbt Skurka im Sommer 2019

Trotz erfolgreicher Zusammenarbeit bei der ersten Mannschaft des FVU, hat sich der Verein entschieden die Zusammenarbeit mit Fredi Skurka zum Saisonende 2018/2019 nach vier Jahren zu beenden. In seiner Amtszeit erreichte man jeweils den dritten Platz in der Kreisliga und steht aktuell auf Rang 2.

Zur neuen Saison wird mit Werner Pfeuffer ein erfahrener Trainer das Kommando im Seewiesenstadion übernehmen. Aktuell betreut Werner Pfeuffer den SV Mosbach in der Bezirksliga. Darüberhinaus machte er sich, nach seiner erfolgreichen Laufbahn als Spieler, unter anderem beim TSV 2000 Rothenburg und beim TuS Feuchtwangen auch als Trainer einen Namen. Der FVU hofft durch diese Verpflichtung seine jungen Spieler weiter entwickeln und fördern zu können.

Bei der zweiten Mannschaft bleibt dagegen alles beim Alten. Auch zur neuen Saison wird die Mannschaft unter Leitung von Bernd Bukowski auf Punktejagd gehen.

Vorher ist aber erst die Rückrunde der aktuellen Saison zu absolvieren. Beide Teams möchten ihre guten Platzierungen natürlich bestätigen. Die Rückserie startet für den FVU II am Samstag den 16.03.19 zu Hause gegen den SC Adelshofen und für den FVU I einen Tag später in Neuses.